• Nina

UNSERE TEES und Ihre Wirkstoffe

Aktualisiert: 1. März

Wir finden: „Manchmal ist die Lösung so naheliegend - heimische Heilkräuter haben es in sich! ;)




In diesem Beitrag möchten wir dir gerne einmal unsere Fastentees näher vorstellen. Denn Tee ist nicht nur ein klasse Seelenwärmer, sondern kann auch bestimmte Wirkungen in deinem Körper entfalten. So kann er je nach Bedarf wach oder müde machen, Schmerzen lindern, die Verdauung fördern oder sogar Stress reduzieren. Doch was genau können Brennnessel, Löwenzahn, Rosmarin und Co. eigentlich alles? :)

 

Unsere Fastentees

Die fünf verschiedenen Tagestees aus unserer Fastenrebell Box haben es ganz schön in sich! Hier findest du die geballte Power. Natürlich stammen alle unsere Tees aus ökologischem Landbau und sie enthalten keine zusätzlichen Stoffe – nur die reine Kraft der Kräuter. ;)


Speziell für deine Fastenwoche haben wir für jeden Tag einen Heilpflanzentee als Tee des Tages ausgewählt. Dieser Tee hilft deinen Körper dann nochmal ganz besonders in der jeweiligen Phase deines Fastenprozesses.

Die Inhaltsstoffe sind nämlich so gewählt, dass sie den Fastenstoffwechsel und damit die Entgiftung während deiner Fastenwoche perfekt unterstützen.

Die Bedeutung von Gewürzen und Kräutern haben wir ja auch schon beim Ayurveda entdeckt, doch nicht nur die Inder haben fabelhafte Heilkräuter, auch in unserer heimischen Umgebung wachsen tolle Pflanzen!


Und wozu die gut sind, erfährst du jetzt.



No. 1 „Fenchel-Anis-Kümmel“

Fenchel, Anis und Kümmel stellen eine hervorragende Mischung dar! Alle drei Heilpflanzen entfalten ihre Wirkung rund um den Magen-Darm-Trakt. Die enthaltenen Stoffe haben eine krampflösende und beruhigende Wirkung, daher werden sie oft auch generell bei Magen-Darm-Beschwerden und Verdauungsstörungen empfohlen. Außerdem verhindern sie Blähungen und helfen bei Menstruationsbeschwerden.

Ein starkes Trio! :)

Mit Blick auf deine Fastentage, unterstützt dieser Tee schon am ersten Tag deinen Magen-Darm-Trakt. Dieser wird dann nämlich durch die Umstellung des Körpers auf das Fasten und das Abführen ganz schön gefordert. Da kann der Magen ein paar Streicheleinheiten von Fenchel, Anis und Kümmel ganz gut vertragen ;)








No. 2 „Rosmarin“

Rosmarin duftet nicht nur ganz wunderbar, sondern ist auch noch ein wahrer Muntermacher! Die nadel-artigen Rosmarinblätter wirken sehr anregend und hellen unsere Stimmung auf, sie beeinflussen unsere Psyche damit also sehr positiv. Obwohl sie belebend wirken, haben die Blätter trotzdem auch eine beruhi-gende Wirkung auf Geist und Körper. Dadurch unterstützen sie dich im stressigen Alltag, lockern auf und entspannen dich. :)

Mit seiner durchblutungsfördernden und erwär-menden Wirkung kann Rosmarin einen schwachen Kreislauf wieder in Schwung bringen. Außerdem sollen sich durch einen täglichen Konsum sowohl unsere Gehirntätigkeit als auch unser Gedächtnis und unsere Konzentration nachweislich steigern. Und das ist ja wohl mal etwas, wovon wir auch gerne außer-halb unserer Fastenzeit profitieren!

Zudem wirkt das Wunderkraut antioxidativ und unterstützt deinen Körper bei der Zellerneuerung. Also der perfekte Tee um dich an Tag zwei bei Laune zu halten ;)




Fun Fact: Nach einem üppigen Essen empfiehlt es sich eine Tasse Rosmarintee zu trinken, so leidest du später nicht unter dem unschönen Völlegefühl und bekommst keine Magenkrämpfe – quasi die gesündere Variante des Verdauungsschnaps! ;)




No. 3 „Löwenzahn“

Der allseits bekannte Löwenzahn besitzt eine hohe Wirkstoffvielfalt und ist damit dein perfekter Begleiter an Tag 3 deiner Fastenzeit.

Er enthält Bitterstoffe, die die Bildung der Gallensäure und der Magensäfte anregen und unterstützt somit zum Beispiel deine Leber. Es werden auch mehr Verdauungshormone und -enzyme freigesetzt, was super für unseren Fettstoffwechsel und unsere Fettverbrennung ist.

Zudem enthält er zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, die Einfluss auf verschiedene Stoffwechselprozesse unserer Körpers haben. Diese werden durch den leckeren Tee ordentlich angekurbelt.

Er wirkt nebenbei auch noch Müdigkeit entgegen, ist harntreibend und nierendurchspülend.

Damit ist unser Löwenzahn alles andere als nur ein lästiges Unkraut. ;)








No. 4 „Brennnessel“

Denkst du bei Brennnesseln auch sofort an das fiese Jucken und Brennen auf der Haut? – Doch keine Sorge in unserem Tee brennt gar nix. ;)

Im Inneren der grünen Pflanze schlummern viele wertvolle Inhaltsstoffe. Ein Grund dafür, dass Brennnesseltee gerade bei Entschlackungs- und Detoxkuren super beliebt ist. :)

Bei uns kommt er an Tag 4 zum Einsatz.

Er hilft gegen Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Durchfall. Die Brennnesselblätter wirken harntreibend und spülen die Harnwege damit mal so richtig durch und unterstützen so auch den Reinigungseffekt beim Fasten. Auch bei Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen finden sie Anwendung.

Die Blätter wirken zudem schmerzstillend und entzündungshemmend. Sie fördern die Durchblutung und helfen bei Bluthochdruck. Auch bei Gelenkbeschwerden und Diabetes wird der Tee empfohlen.






No. 5 „Zinnkraut“

Zinnkraut wird auch Acker-Schachtelhalm genannt und war eine Zeit lang als Heilpflanze fast vergessen. Zum Glück hat Sebastian Kneipp seine Wirkung wieder entdeckt und erneut bekannt gemacht. :)

Zinnkraut hilft bei der Entwässerung deines Körpers und sorgt dafür, dass du zum Ende deiner Fastenzeit komplett gereinigt bist. Daher gibt es diesen Tee bei uns immer am letzten Tag.

Er fördert ebenfalls die Ausscheidung von Harnsäure und hilft bei Wassereinlagerungen. Ein Zinnkrauttee wird allgemein auch zum Durchspülen bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der Nieren und Harnwege verwendet. Er wirkt immunstimulierend und entgiftend. Ein tolles kleines Hausmittelchen! ;)









Natürlich ist Tee nicht nur beim Fasten dein bester Begleiter, sondern auch jetzt, wo es draußen kalt ist. Die Wärme von innen tut richtig gut und Tee ist zum Glück auch ein Getränk, dass du hervorragend täglich und ohne schlechtes Gewisssen zu dir nehmen kannst. Die Stoffe sind alle ganz natürlich und für einen gesunden Menschen völlig unbedenklich und gut verträglich.


Unser Tipp: Gieße den tee einfach mal mit etwas mehr wasser auf, dann nimmst du nicht nur mehr Flüssigkeit zu dir, sondern hast auch noch länger etwas von seiner Wirkung. ;)

Auch sehr lecker schmeckt übrigens ein Löffel Honig oder ein Spritzer Zitrone im Tee! Eine Scheibe Ingwer kann ebenfalls mehr Pepp in dein Getränk bringen und wirkt außerdem noch antibakteriell und entzündungshemmend.



 


Fazit

Unsere heimischen Heilkräuter sind wahre Allrounder und schmecken in Form von Tee auch noch total lecker! Und das unabhängig davon, ob du gerade fastest oder nicht. ;)

Sie tun Körper und Seele gut, sind total gesund und eine tolle Abwechslung zum Wasser. Genug zu trinken fällt so definitiv nicht mehr schwer. Probiere dich einfach mal durch und mache dir die Kraft der Natur zunutze! :)



Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!

 

Folge uns auf Social Media :)




166 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen