• Britta

FASTEN JA - ABER WO? Im Hotel, Kloster oder doch lieber Zuhause?

Wir finden: „Du solltest dort fasten, wo es sich für dich am besten anfühlt“ ;)



Nach dem "Ob?" und "Wann?" man fasten möchte, stellt sich meist auch die Frage „Wo?“.

Lieber zuhause oder vielleicht doch woanders hinfahren? Beides hat seine Vorteile und es kommt eigentlich nur auf deine persönliche Vorliebe an!

Damit dir die Entscheidung etwas leichter fällt, haben wir dir hier mal ein paar der jeweiligen Vorzüge aufgelistet. ;)



 

Woanders Fasten

Außerhalb der eigenen vier Wände zu fasten, kann einen ganz eigenen Reiz haben und ist definitiv mal einen Versuch wert!


Welche Optionen habe ich Da überhaupt?

Du hast vielfältige Möglichkeiten, deine Fastenkur woanders zu planen. Besonders beliebt sind:

  • Fastenhotels/Retreats

  • Klöster

  • Fastenwanderungen

  • Fastenkliniken

Für chronisch kranke Personen und Risikogruppen (Diabetes, Bluthochdruck) gibt es spezielle Kurzentren und Fastenkliniken, die Heilfastentherapien mit intensiver medizinischer Betreuungen anbieten. Schau dich einfach mal um, es gibt wahrscheinlich mehr Angebote in deiner Nähe als du denkst.



Das Urlaubsfeeling

Meistens dauern diese Fastenkuren 7 Tage, finden an schönen Orten statt und sind oft an Yoga-Sessions und Wellness gekoppelt – da sind Urlaubsgefühle und Erholung pur vorprogrammiert! :)

Wen es weg zieht, der ist hier genau richtig. Einfach mal raus aus dem eigenen Alltag und komplett abschalten, da kann so ein kleiner Tapetenwechsel wahre Wunder wirken. Vorallem wenn Zuhause Kinder und Arbeit den Alltag im Griff haben. Bei Aktivprogrammen und tollen Spa-Angeboten kannst du dich woanders mal so richtig verwöhnen lassen. Egal, ob im Schwarzwald oder an der Nordsee, du hast hier fantastische Wahlmöglichkeiten! Google doch einfach mal nach Fastenhotels und lass dich inspirieren. Ein paar Fastenpartner, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben, sind auch unten auf unserer Website genannt ;)


Die Gemeinschaft

Je nachdem, wo du dich anmeldest beziehungsweise wo du hinfährst, sind viele andere Fastende mit dir vor Ort. Die Gruppengröße kann dabei stark variieren, doch eins ist klar – du bist hier nicht alleine. Und unter Gleichgesinnten fällt das Fasten doch auch sofort viel leichter! ;)

Alle machen gerade dasselbe durch und ihr könnt euch gegenseitig motivieren, inspirieren und und von Essensgedanken ablenken. ;)


Mehr Motivation

Ein weiterer Vorteil, der aus dem Gemeinschaftsaspekt resultiert, ist die gesteigerte Motivation. Gerade dann, wenn du vielleicht eher jemand bist, der gelegentlich mal einen kleinen Tritt in den Hintern braucht, um am Ball zu bleiben, bist du hier goldrichtig. ;) Der Austausch mit anderen spornt nämlich nochmal ganz besonders an.


Die Reizminderung

Zuhause bist du oft von Gerüchen und Situationen umgeben, die typischerweise Gelüste und Appetit auslösen. Vorallem wenn du im Alltag noch für deine Familie kochen musst und du dich zurückhalten musst, während alle am Tisch sitzen und essen. Dieser Gefahr bist du in Fastenhotels oder bei Wanderungen erst gar nicht ausgesetzt. Dort ist alles auf deine gelungene Fastenzeit ausgerichtet und keiner bringt dich mit köstlichen Gerichten in Versuchung. ;) Hinzu kommt, dass dein Fokus sowieso vermehrt auf der neuen Umgebung und der Natur drumherum liegt.


Professionelle Anleitung

Gerade diejenigen, die sich noch etwas unsicher sind, können hier tolle Unterstützung finden, um ihre Fastenzeit erfolgreich zu erleben. Woanders zu Fasten bietet sich also auch hervorragend für Erstfaster und Unentschlossene an, da geschulte Fastenleiter und manchmal auch Ärzte vor Ort sind, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.



 

Zuhause Fasten

Genauso bietet das Fasten in vertrauter Umgebung zahlreiche Vorzüge, die vielen von uns wahrscheinlich sehr entgegenkommen. ;)

Allerdings solltest du eine Woche auswählen, in der du nicht allzu viele Termine und Verpflichtungen hast.



Wie kann Deine Fastenwoche Zuhause aussehen?

Auch hier hast du mehrere Möglichkeiten, deine Fastenkur Zuhause zu planen.

  • Urlaub nehmen

  • ganz normaler Arbeitsalltag

  • wenn es dir möglich ist, kann es auch eine Mischung aus beidem sein (halbtags arbeiten oder nur die ersten Fastentage Urlaub nehmen,...)


Viel Flexibilität

Wenn du für dich alleine fastest, bist du logischerweise deutlich freier in deiner Alltagsgestaltung und Aktivitätenplanung als zum Beispiel mit einer Gruppe und einem festen Programm. Auch einer spontanen Fastenwoche steht nichts im Wege und du kannst sie jederzeit in deinen Arbeitsalltag integrieren. Du musst dir keinen Urlaub nehmen oder dich mit jemand anderem absprechen. Du kannst weiter deinen normalen Alltag leben und wenn du Familie hast, weiterhin für diese da sein. Und auch eine Buchung mit Terminbindung und die Anreise fallen weg. Außerdem opferst du keine kostbaren Urlaubstage ;)


Der Kostenfaktor

Zuhause zu fasten hat auch einen preislichen Vorteil und geht deutlich weniger aufs Portemonnaie als das Fasten außerhalb der eigenen vier Wände. Du musst keine extra Kurse, spezielle Aktivitäten oder Übernachtungen in der Unterkunft bezahlen, was das heimische Fasten deutlich kostengünstiger macht.


Dein gewohntes Umfeld

Zuhause ist es eben doch am schönsten! Ein Satz, an dem definitiv was dran ist. ;) Gerade dann, wenn es am ersten Tag zum Beispiel ums Abführen und die Darmentleerung geht, fühlt sich der ein oder andere in seinem gewohnten Umfeld einfach wohler. Auch bei den möglichen Nebeneffekten deiner Fastenkur, wie Kopfschmerzen oder leichten Kreislaufbeschwerden, kann es angenehmer sein, sich auf die eigene Couch zu kuscheln oder mit der besten Freundin zu quatschen. ;)


Eigene Aktivitäten

Auch zuhause kannst du vielen fastenbegleitenden oder/und auch deinen gewohnten Aktivitäten nachgehen. So bieten sich zum Beispiel Yoga, ausgiebige Spaziergänge, Jogging, Schwimmen und Meditationen besonders gut an. Wandertouren ohne Leitung sind natürlich auch möglich. Mehr zur optimalen Bewegung während deiner Fastenzeit erfährst du hier.

Und auch Rituale sind super von zuhause aus machbar. Dazu zählen Kneipp-Bäder, Wassertreten und Barfußlaufen. Wer weiß, vielleicht hast du ja sogar einen ganz tollen Barfußpfad bei dir in der Nähe! Oder du vereinbarst für deine Fastenwoche mal wieder einen Massagetermin oder verabredest dich für einen Sauna-Nachmittag und holst dir so deine Wellness-Anwendungen nach Hause.


Super einfach

Das Fasten zuhause muss auch nicht mit viel Aufwand verbunden sein. Du kannst dir natürlich Ratgeber besorgen, auf eigene Faust recherchieren und die Lebensmittel selbst einkaufen. Aber wenn du magst, kannst du es natürlich auch einfacher haben und dir unsere Fastenrebell Box bestellen. Dann bekommst du alles, was du für die Woche benötigst, direkt per Post zu dir geschickt und bist bestens mit allem versorgt. Sogar das Basensalz oder das Mundziehöl für die kleinen täglichen Rituale kannst du im Fastenrebell-Shop dazu bestellen. Damit hast du dein wahres Rundum-Sorglos-Paket für Zuhause! ;)


Nachhaltige Veränderung

Bei vielen Menschen liegt die Motivation zu fasten auch darin, im Anschluss etwas zu ändern und vielleicht auch andere Ernährungsgewohnheiten an den Tag zu legen. Wenn du aus dem Fastenurlaub mit guten Vorsätzen nach Hause kommst, fällt dir diese Gewohnheitsumstellung unter Umständen ziemlich schwer. Alte Strukturen bewirken oft, gleich wieder in alte Muster zu verfallen und einfach so weiterzumachen wie zuvor. Wenn du allerdings schon Zuhause erfolgreich gefastet hast, ist das für dich der beste Beweis dafür, dass eine Umstellung auch Zuhasue im gewohnten Umfeld und unter gewohnten Umständen möglich ist. So fällt es viel leichter, dran zu bleiben und die Veränderung zur neuen Gewohnheit zu machen.


Online-Fasten

Immer beliebter wird auch das Online-Fasten. So hat man die Vorzüge der Gemeinschaft ohne das gewohnte Umfeld verlassen zu müssen. Auch Fastenrebell bietet einmal im Monat Online-Fasten an. Hier kannst du dich ganz bequem von deinem Wohnzimmer aus zusammen mit anderen Fastenden über deine Erlebnisse austauschen und wundervolle Gespräche führen. Denn gemeinsame Ziele verbinden, motivieren und schweißen zusammen! :)



 


Fazit

Beide Optionen bieten tolle Möglichkeiten und letztendlich muss jeder für sich selbst den einfachsten, erholsamsten und für sich nachhaltigsten Weg finden. Hier gibt es kein Richtig oder Falsch und es spricht selbstverständlich nichts dagegen, einfach mal beides auszuprobieren. ;)


 


Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!


 

Folgt uns auf Social Media :)




180 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen