• Britta

FÜßE - und welchen Einfluss sie auf unsere Gesundheit haben

Aktualisiert: 3. Sept. 2021

Wir finden: „Glückliche Füße sind eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden Körper!“


Unsere Füße sind ein Körperbereich, der oft eher vernachlässigt wird, aber eine wichtige Rolle spielt. Sie tragen uns durch unser ganzes Leben und es wird Zeit, ihnen ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. ;)

Füße bilden schließlich unser Fundament, unsere Basis und sorgen nicht nur für einen sicheren Gang und Stabilität, sondern können noch so viel mehr für deine Gesundheit tun!

Was genau dahinter steckt und warum du mehr barfuß laufen solltest, möchte ich dir in diesem Beitrag zeigen.




Stark durch Barfußlaufen

Der Sommer bedeutet für viele Barfußzeit! Raus aus den verschwitzten Socken und die nackten Zehen mal so richtig schön abkühlen. :) Dass das auch noch total gut für unsere Gesundheit ist, wissen viele vielleicht gar nicht.

Doch einfach mal die Schuhe auszulassen, kann wahre Wunder bewirken! Denn vom Barfußlaufen profitieren neben deinen Füßen auch noch Rücken, Knie, Hüften, sowie auch deine Muskulatur und Sehnen, faszinierend oder?


Verbesserung deiner Körperhaltung

In vielen Fällen können unsere Füße Auslöser für Rückenschmerzen oder sogar eine Fehlstellung der Hüfte sein, ohne dass wir das überhaupt mitbekommen. Durch das Tragen von Schuhen können die Muskeln nämlich so geschwächt werden oder unterschiedlich ausgeprägt sein, dass du unbewusst Ausgleichsbewegungen machst, die dann wiederum zu Dysbalancen führen können.

Für eine gesunde Haltung ist es also hilfreich, die Schuhe gelegentlich auch mal stehen zu lassen und ohne sie weiterzugehen. ;)


Stärkung deiner Muskeln

Wie oben bereits erwähnt, haben Schuhe Einfluss auf deine Muskulatur. Unsere Füße müssen tagtäglich eine ganze Menge Gewicht herum tragen, denn bei jedem Schritt, den wir gehen, federn sie unser Körpergewicht ab. Durch das Tragen von Schuhen wird dein Fußgewölbe dabei stark unterstützt, was erst einmal nicht verkehrt klingt und deine Fußmuskulatur auch effektiv schont, sie aber genau dadurch eben auch schwächt.

Für starke Füße also einfach mal eine Runde barfuß laufen! ;)

Wusstest du? Ganz nebenbei sinkt auch das Verletzungsrisiko, da deine Füße zahlreiche Rezeptoren besitzen, die den Untergrund präzise wahrnehmen können. Umknicken wird barfuß also nahezu unmöglich. ;)


Steigerung deiner Laufleistung

Barfußlaufen kann auch deine Leistungen beim Joggen oder Walken verbessern. Deine Schrittlänge verkürzt sich zwar ohne Schuhe, aber die Schrittfrequenz dagegen erhöht sich. Durch die kürzere Bodenkontaktzeit erreichst du so einen schnelleren und effektiveren Laufstil.

Bevor du damit aber richtig loslegst, solltest du dich langsam herantasten und zu Beginn kleinere Runden drehen. Da reichen schon 15 Minuten völlig aus!


Verbesserung deiner Koordination

Für die Koordination spielen vor allem deine Wirbelsäule und deine Zehen eine große Rolle, daher ist es wichtig, dass deine Zehen frei und beweglich sind. Durch die falschen Schuhe können sie schnell eingeengt werden und sind nicht mehr so flexibel.


Vorbeugung von Verformungen

Ein freier Fuß spielt nicht nur bei der Koordination eine Rolle, sondern kann auch bei der Vermeidung allgemeiner Fußverformungen helfen. Denn Barfußlaufen beugt diese effektiv vor.

Durch nicht richtig sitzendes Schuhwerk oder eine Fehlbelastung des Fußes kann es zu orthopädischen Problemen kommen. Nackte Füße sind somit ein natürliches Mittel gegen Knick-, Senk- und Spreizfüße! ;)


Natürliche Fußreflexzonenmassage

Wer spürt nicht gerne im Sommerurlaub den warmen Sandstrand unter den Füßen und taucht die Zehen ins kühle Meer? Wir auf jeden Fall! :)

Dass das Barfußlaufen auch noch wie eine natürliche Fußreflexzonenmassage wirkt ist ein zusätzlicher Gewinn! ;)



 

Therapie für die Füße und den gesamten Körper


Fußreflexzonen

Was sind eigentlich Fußreflexzonen?

Fußreflexzonen wirken direkt auf deine inneren Organe. Das liegt daran, dass in deinen Füßen die Nervenbahnen deines gesamten Körpers enden.

Über die Reflexzonen besteht also eine Verbindung zu jedem Organ. Je nachdem, welche Stelle deiner Fußsohle massiert wird, wirkt sich das dementsprechend auf unterschiedliche Zonen deines Körpers aus. Eine Massage an den Zehnspitzen zum Beispiel wirkt positiv auf dein Gehirn. :)

Die Barfußmassage ist prinzipiell überall möglich und in der Natur auch völlig kostenlos! Auf Kies, Holz oder Lehm kannst du prima laufen, vor allem unebener Boden ist besonders gut geeignet, da dort die Stimulation besonders anregend ist.




Durch die Stimulierung…

  • steigt deine Körperwärme an.

  • wird dein Immunsystem gestärkt.

  • wird deine Durchblutung gefördert und der Kreislauf in Schwung gebracht.

Auch Wasser und feuchte Wiesen können ein angenehmes Erlebnis bieten. Die ganz Harten unter uns können sich im Winter auch barfuß in den Schnee wagen! ;)

Wichtig! Bevor du irgendwo lang läufst, solltest du den Boden abchecken und auf Splitter oder andere spitze Gegenstände wie Steine achten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch speziell angelegte Barfußpfade begehen.



Wassertreten

Die Methode des Wassertretens habe ich ja bereits in meinem Beitrag über Kneipp erwähnt und möchte diese hier etwas genauer vorstellen.

Diese Form der Wasseranwendung ist eine der bekanntesten nach Sebastian Kneipp und tut nicht nur richtig gut, sondern ist auch kinderleicht zuhause umsetzbar! Dafür brauchst du nur ein Becken mit kaltem Wasser, zum Beispiel deine Badewanne oder einen Fluss in deiner Nähe, bei dem dir das Wasser nicht höher als bis zum Knie geht. Dann läufst du darin einfach auf der Stelle, wobei ein Bein immer komplett aus dem Wasser gezogen wird. Die Bewegung sollte ähnlich wie bei einem Storch aussehen. ;)



Das Wassertreten ist gut für:

  • einen angeregten Kreislauf

  • Förderung deiner Durchblutung

  • Kräftigung der Venen

  • Hilfe bei Migräne

  • Anregung des Stoffwechsels

  • Stärkung deines Immunsystems

Also nichts wie rein ins kühle Nass :)



 


Tipps für Einsteiger


Probieren geht über Studieren!

Barfußlaufen ist zwar die natürlichste Sache der Welt, muss aber trotzdem gelernt sein! Unser Körper muss sich schließlich erst an die neue Situation gewöhnen. Der Sommer ist dafür perfekt :)

Taste dich also lieber erstmal langsam heran und gehe vorerst kürzere Strecken ohne Schuhe, dann kannst du sehen, wie es sich für dich anfühlt.


Alternative: Barfußschuhe

Wer generell nicht so der Fan von Barfußlaufen ist oder wenn der Boden es gerade einfach nicht zulässt, kannst du auch zu sogenannten Barfußschuhen greifen. Diese speziellen Schuhe sind super bequem, flexibel und federleicht. Sie können dein Körperbewusstsein steigern und bieten im Normalfall viel Platz für deine Zehen. Sie orientieren sich an der natürlichen Form des Fußes und sind heutzutage in vielen verschiedenen Designs erhältlich und sehen auch aus wie normale Schuhe. ;)






Fazit

Ein gepflegter und gesunder Fuß tut dem ganzen Körper gut und leistet einen großen Beitrag zu deinem allgemeinen Wohlbefinden. All die oben genannten Aspekte sind miteinander verwoben und können durch das Barfußlaufen unterstützt werden. Also nutze den Sommer, zeig deinen Füßen ein bisschen Liebe und dreh vielleicht die ein oder andere Runde einfach mal ohne Schuhe ;)



Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!


 

Folgt uns auf Social Media :)




166 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

WUNDERMITTEL HONIG