• Nina

7 GRÜNDE, WARUM DU IM SOMMER FASTEN SOLLTEST

Wir finden: „Ein hervorragender Zeitpunkt für dein Fastenerlebnis!“

Du überlegst aktuell zu fasten und fragst dich, ob der Sommer dafür der richtige Zeitpunkt ist? Dann haben wir hier genau die richtigen Antworten für dich! ;)

Typischerweise fasten die meisten Menschen im Frühling oder im Herbst, denn gerade im Sommer kann einen die Hitze schon mal abschrecken. ;) Doch egal, welche Jahreszeit gerade herrscht – Fasten kannst du das ganze Jahr über - und jede Jahreszeit hat ihre Vorzüge!





 


Worauf du im Sommer achten solltest...


auf deinen Kreislauf

Für den ein oder anderen sind die sommerlichen Temperaturen vielleicht so schon anstrengend und schlagen sich auf den Kreislauf nieder. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du tatsächlich darüber nachdenken, deine Fastentage auf eine andere Jahreszeit zu legen. Oder du gehst entsprechend damit um und versuchst, dich oft abzukühlen mit kalten Kniegüssen, Eistee und Bewegung im kühlen Nass. So hälst du deinen Kreislauf auch während des Fastens auf Trab.

Denn Fasten hat immer auch zusätzlich einen Einfluss auf deinen Kreislauf - ganz unabhängig von der Jahreszeit.

Wie du dir die heißen Temperaturen weiter zunutze machen kannst, erklären wir dir unten. ;)


auf den Genuss

Ein weiterer Aspekt, der beim Fasten im Sommer nicht außer Acht bleiben sollte, ist der Genuss.

Denn für viele bedeutet Sommer auch Urlaub und steht in direkter Verbindung mit Leckereien und Kulinarik. Egal, ob du gerne bei einem Gläschen Wein mit Freunden auf der Terrasse sitzt oder im Urlaub kulinarische Köstlichkeiten ausprobieren möchtest, in solchen Momenten passt das Fasten einfach nicht.

Doch zum Glück planst du deine Fastenwoche ja selber und musst sie dir nicht direkt in deinen Urlaub legen. Denn den solltest du in vollen Zügen genießen und dir auch mal ein Glas Wein oder ein Eis gönnen dürfen ;)



Neben diesen zwei Aspekten, die man vor einer Fastenkur im Sommer beachten sollte, gibt es zahlreiche Vorteile, die die heiße Jahreszeit mit sich bringt. Im Vergleich zu den kälteren Monaten können diese regelrecht als zusätzlicher Gewinn zur Fastenzeit verbucht werden. ;)



 


Die großen Vorteile des Sommers




Weniger Hunger

Dein Hungergefühl spielt dir gerade im Sommer gut in die Karten! In der heißen Jahreszeit haben wir meist weniger Hunger und essen generell auch leichter. Und wenn wir eh schon gern zu Smoothies und Wassermelone greifen, dann ist es auch nicht mehr weit zum Fasten, oder? ;)

Ein super Zeitpunkt also! ;)

Pro Tipp: Es gibt im Sommer auch keine Weihnachtsplätzchen, denen du widerstehen musst. ;)



Erfrischung durch Getränke

Trinken spielt auch beim Fasten eine tragende Rolle. Wie praktisch: bei heißem Wetter hast du automatisch mehr Durst und greifst öfter zum Wasserglas, das häufigere Trinken passt hervorragend zu deinem Fastenvorhaben.

Wie du es schaffst deine Trinkziele einzuhalten und was Flüssigkeit für deinen Körper tut, erfährst du in unserem Beitrag „Warum Trinken wichtiger ist als Essen – Nicht nur im Sommer!“.



Natürliche Wärme

Beim Fasten kommt es häufiger vor, dass einem mal kalt ist – wie gut, dass es im Sommer meistens schön warm ist! Die Wärme kann also auch ihre Vorzüge haben. ;)

Das gesteigerte Kälteempfinden entsteht dadurch, dass dein Körper beim Fasten seinen Grundumsatz reduziert, um Energie zu sparen. Dieser Energiesparmodus wirkt sich vor allem auf deine Körpertemperatur aus, die gesenkt wird. Doch wenn es draußen angenehm warm ist, gleicht das deinen körpereigenen Wärmemangel aus. Und ein kühler Körper kann an heißen Tagen auch durchaus willkommen sein! Ich persönlich könnte mir zumindest schlimmeres vorstellen. ;)



Bewegung, Bewegung, Bewegung

Im Gegensatz zu den typischen Stubenhockermonaten sind wir im Sommer besonders aktiv und deutlich häufiger draußen unterwegs. Dadurch wirst du abgelenkt und sitzt nicht nur zuhause rum, wo dich der Kühlschrank anlachen kann. ;)

Doch nicht nur die Ablenkung tut gut, sondern auch die Bewegung selbst. Ein Spaziergang kann schon ausreichen, um deinen Kreislauf in Schwung zu bringen und gerade im Sommer ist das Angebot riesig. Egal, ob eine gemütliche Radtour oder eine Runde Schwimmen im See, das Wetter lädt geradezu ein, aktiv zu werden.

Fasten und Bewegung gehören nun mal einfach zusammen. Und das Fasten fällt uns einfach leichter, wenn wir uns bewegen. ;)



Die frische Luft

In den Sommermonaten sind wir, wie bereits gesagt, sehr viel mehr und lieber draußen unterwegs, was einen weiteren positiven Aspekt mit sich bringt: die frische Luft. Denn die frische Luft und vor allem der Aufenthalt in der Natur tun unserem Körper wahnsinnig gut! Du fühlst dich ausgeglichener und sowohl körperlich als auch seelisch besser, wie auch eine Studie[1] zu den Effekten von Naturaufenthalten bestätigt.

Wenn du dich draußen bewegst, produzierst du mehr Serotonin, was für ein gesteigertes Wohlbefinden sorgt. Du wirst zudem seltener krank und dein Gehirn wird besser mit Sauerstoff versorgt, was dich leistungsfähiger macht und konzentrationsfördernd wirkt.

Außerdem werden über die Atmung viele Giftstoffe ausgeschieden und unterstützen damit den Entgiftungsprozess. Die Atmung an der frischen Luft ist viel effektiver - die Lunge wird besser durchlüftet und durchblutet. Ketonkörper, die ein Abfallprodukt des Fettstoffwechsels sind, können so besser abgeatmet werden.

Frische Luft und Natur dienen uns als wahre Kraftquellen und sind gut für Körper und Geist! :)



Körperliche Reinigung

Der Sommer und seine Eigenschaften wirken positiv auf unsere körperliche Reinigung ein. Die Zellreinigung und -erneuerung werden vorangetrieben und der Körper somit von innen durchgeputzt ;)

Unsere Lunge und unsere Haut sind zwei große Entgiftungsorgane, die besonders im Sommer angeregt werden. Wir schwitzen schneller - das begünstigt die Entgiftung über die Haut. Und wir atmen tiefer - das fördert die Abatmung von Abfallprodukten und sorgt für eine bessere Sauerstoffzufuhr.



Gute Laune

Durch das schöne sonnige Wetter wird unsere Laune direkt besser, es hat also auch psychologische Vorteile im Sommer zu Fasten!

Dein Körper wird durch die Sonnenstrahlen mit Vitaminen versorgt, insbesondere dem Stimmungsmacher Vitamin D. Die Wärme und das Licht spenden dir Energie und vertreiben Winterblues und Antriebslosigkeit. Generell ist der eigene innere Antrieb im Sommer deutlich höher als im Herbst oder Winter, wo man sich am liebsten einfach nur einkuscheln möchte. Von Natur aus nutzt der Mensch die Wintermonate eher dazu, zur Ruhe zu kommen, wohingegen der Sommer ein Gefühl der Leichtigkeit mit sich bringt! ;)



 


Fazit

Mach dir die heiße Jahreszeit also gerne zunutze und profitiere von den Vorteilen, die sie mit sich bringt! Mal abgesehen davon, hilft das Fasten im Sommer auch ganz nebenbei dabei, noch schnell bikinifit zu werden oder wieder in das alte Lieblingskleid zu passen. ;)

Jeder soll natürlich dann Fasten, wann er möchte, wie du jedoch siehst, eignet sich auch der Sommer hervorragend.

Also lass dich nicht abschrecken und wage dein Abenteuer!



Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!


[1] https://www.wanderforschung.de/files/jeitziner-natpsych_1410201315.pdf

 

Folgt uns auf Social Media :)




194 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen