• Nina

FASTEN UND JOJO-EFFEKT - Was passiert nach dem Fasten mit den verlorenen Pfunden?

Wir finden: „Fasten ist keine Diät, sondern viel ganzheitlicher zu betrachten“ ;)



Zu aller erst einmal: Das klassische Buchinger Fasten und auch andere Fastenkuren sind kein Abnehm-Programm. Das ist etwas, das jeder von Beginn an im Hinterkopf haben sollte. Denn Fasten ist eher als ein „Heil-Programm“ gedacht, das deinen Körper reinigt und auf Reset setzt.

Das Ziel einer Fastenkur sollte also nie die Gewichtsreduktion sein, auch wenn sie in vielen Fällen ein natürlicher und vielleicht auch willkommener Nebeneffekt ist. ;)




Wie entsteht der Jojo-Effekt überhaupt?

Ein Jojo-Effekt tritt häufig nach Diäten ein, die mit einer starken Gewichtsreduktion über einen sehr kurzen Zeitraum arbeiten. Bei diesen sogenannten Crash-Diäten wird die tägliche Kalorienzufuhr zu stark reduziert und der Körper muss sich an die geringe Energie, die ihm zur Verfügung steht, gewöhnen. Er arbeitet dann nur noch auf Sparflamme und passt sich dem neuen Energielevel an.

Sobald dann aber nach Beendigung der Diät wieder normal gegessen wird, hat unser Körper Angst vor weiteren Energie-Engpässen in der Zukunft und legt extra Energiedepots an. Eigentlich ziemlich clever, aber selten in unserem Interesse. ;)

Meistens sind nach der Diät dann nämlich sogar mehr Kilos drauf, als zuvor. Doch keine Angst, beim Fasten funktioniert das Ganze etwas anders! :)


 

Unser Stoffwechsel

Spannend ist, dass dein Körper beim Fasten in einen ganz anderen Modus versetzt wird, als bei einer normalen Diät. Die Unterschiede möchte ich dir im Folgenden genauer erklären.


Der „Diät-Stoffwechsel“

Bei einer Diät findet der Gewichtsverlust ganz simpel betrachtet einfach durch ein Kaloriendefizit statt. Dein Körper reduziert das Energielevel und stellt somit auch den Energiebedarf um. Der Grundumsatz wird angepasst und bleibt auch nach der Diät erst einmal auf Niedrigniveau.


Das hat zufolge, dass…

  • dein Körper in einen Hungermodus übergeht, wenn er merkt, dass kein Essen mehr nachkommt.

  • dein Körper weiterhin auf Energie von außen wartet und Reserven für schlechte Zeiten zurück legen möchte.

  • dein Körper sich an weniger Energie gewöhnt hat und du nicht mehr so einfach zu deinem Umsatz vor der Diät kommst.

  • wenn du nach der Diät wieder anfängst normal zu essen, die Pfunde wieder zurück kommen. Denn die Zufuhr übersteigt dann das neu angewöhnte Niedrigniveau. Der Fettverlust wird quasi durch die Absenkung des Grundumsatzes gebremst.


Der Haken ist also folgender: Nach einer Diät so weiter zu essen, wie man es vorher getan hat, führt praktisch unweigerlich zu einer Zunahme und dem unerwünschten Jojo-Effekt. Ohje!



Der Fastenstoffwechsel

Der sogenannte Fastenstoffwechsel funktioniert dagegen ganz anders. Hier wird ein Schalter umgelegt, bei dem der Körper in einen Modus gerät, in dem er die Energie von außen erst einmal gar nicht benötigt. Während des Fastens wird also von einer Ernährung von außen, also durch Essen, auf eine Ernährung von innen umgestellt.


Die Vorteile:

  • dein Stoffwechsel wird angekurbelt und der Kalorienverbrauch positiv beeinflusst

  • dein Körper ernährt sich sozusagen von innen und zehrt somit besonders an den Fettreserven

  • dein Energiebedarf sinkt nicht

  • der Gewichtsverlust bleibt nachhaltig - super! :)

Die Einnahme von Glaubersalz und die damit zusammenhängende Leerung des Magendarmtrakts dienen als Start-Signal für deinen Körper. Es werden vermehrt Hormone wie Glucagon und Adrenalin ausgeschüttet, was bewirkt, dass mehr Fett aus dem Fettgewebe freigesetzt wird. Außerdem wird die Aufnahme der Fettsäuren in die Muskelzellen erleichtert, die daraus dann wiederum einen Großteil des Energieverbrauchs decken können.


 

Besonderheit – Heilfasten

Gerade beim Heilfasten purzeln besonders viele Pfunde, was spannenderweise nicht allein an der Kalorienrestriktion liegt. Ein Großteil des Gewichtsverlustes kann hier nämlich auf die verstärkte Entwässerung des Körpers zurückgeführt werden. Durch das Wegfallen des vielen Salzes in der Nahrung und das Absenken des Insulinspiegels scheidet der Körper vermehrt Salz und Wasser aus. Dieser Vorgang ist für deinen Körper übrigens super gesund!

In den Tagen nach deiner Fastenkur steigt dein Körpergewicht höchstwahrscheinlich wieder etwas an, da sich der Magendarmtrakt erneut füllt und dein Körper auch wieder mehr Wasser einlagert. Das ist aber überhaupt nicht schlimm und hat rein gar nichts mit dem gefürchteten Jojo-Effekt zu tun! ;)

Wichtig!

Bei jeder Diät und auch beim Fasten ist es wichtig, den Körper langsam wieder an die normalen Essensmengen heranzuführen. Überstürze also nichts und gewöhne deinen Körper Schritt für Schritt wieder an deine alltägliche Ernährungsweise.

Speziell für das Fasten sollten hier die Aufbautage eingehalten werden. Diese machen circa 5/3 der Fastenzeit aus. Das heißt, du solltest zum Beispiel bei fünf Fastentagen zwei Aufbautage einplanen.

Ebenfalls super wichtig ist Bewegung und das natürlich auch während der Fastenzeit. Das tut nicht nur richtig gut, sondern kann auch einen potentiellen Muskel- und Eiweißabbau vorbeugen!

Wie du siehst, bringt der Fastenstoffwechsel viele Vorteile mit sich, die eine Diät gar nicht leisten kann, denn hier gerät dein Körper erst gar nicht in diesen vorteilhaften Modus. ;)


Die richtige Erwartungshaltung

Am wichtigsten ist es, mit angemessenen Erwartungen in eine Fastenwoche zu starten. Manche Kuren versprechen Wunder und einen Gewichtsverlust von 10 Kilo pro Woche, doch sind wir mal ehrlich, das ist unrealistisch und auch nicht wirklich erstrebenswert. Das Fasten soll deinem Körper gut tun und dich happy machen, wenn dann nebenbei noch ein paar Pfunde schmelzen, ist das eher ein netter Nebeneffekt! ;)

Realistisch sind da übrigens eher 2 bis 3 Kilo, wie Fastenarzt Prof. Dr. Andreas Michalsen bestätigt. Und das ist schließlich immer noch eine stolze Summe!


 



Fazit

Die richtige Herangehensweise ist also der Schlüssel zum Glück und eine Fastenkur eine hervorragende Strategie, um langfristig etwas zu ändern. Der schnellste Weg ist bekanntlich nicht immer der beste! ;)

Das Fasten kann eine tolle Möglichkeit sein, die eigenen Ernährungsweisen zu hinterfragen und vielleicht sogar etwas zu ändern. So eine Kur kann also auch Wegbereiter für einen langfristigen healthy lifestyle sein, im Gegensatz zu einer Diät, bei der es leichter fallen kann in alte Muster zu verfallen. Durch die Entgiftung und Anregung der körpereigenen Recyclingprozesse wirst du dich wohler in deiner Haut fühlen, und das ist doch die Hauptsache!

Tu deinem Körper etwas Gutes und der Rest klappt von ganz alleine. ;)



Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!


 

Folgt uns auf Social Media :)




275 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen