• Nina

SELF-CARE - einmal Auszeit für die Seele, bitte!

Aktualisiert: 10. Jan.

Wir finden: „Für sich selbst sollte man immer Zeit haben! ;)



Self-Care ist ein Wort, das uns aktuell überall begegnet und immer wichtiger wird – und das völlig zurecht! Ins Deutsche übersetzt bedeutet es so viel wie Selbstfürsorge und wird oft mit Selbstliebe verbunden. Dabei steht die Achtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper und der Seele im Vordergrund und soll gefördert werden.

Und das ist alles andere als egoistisch! :)

Wir tun in unserem Alltag so viel für andere, was auch toll ist, doch dabei sollten wir uns selbst nicht vergessen. Es ist wichtig, dass du dich, zwischen Familie, Arbeit und Haushalt, nicht vernachlässigst. Doch Selbstliebe ist eine Kunst für sich und will gelernt sein. ;)

 



Doch warum überhaupt Selbstliebe?

Es geht darum, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und rücksichtsvoll und liebevoll mit sich selbst umzugehen. Self-Care ist eine hervorragende Vorsorge vor Burnout und Depressionen, was vor allem in unserer Leistungsgesellschaft immer wichtiger wird. Eine gute Portion Selbstfürsorge schützt vor Erschöpfung, Überforderung und Gereiztheit und baut Stress ab. Sie sorgt dafür, dass dein Leben in Balance bleibt und du zufriedener und ausgeglichener durch deinen Alltag kommst. Selbstfürsorge hat einen positiven Einfluss auf emotionaler, mentaler und körperlicher Ebene.

Und hey, wenn du ausgeglichen bist, dann profitieren die Menschen in deinem Umfeld schließlich auch davon. ;)

Also nimm dir die Zeit nur für dich, ganz ohne schlechtes Gewissen.

Dabei sollte Self-Care natürlich kein lästiger Punkt auf deiner täglichen To-Do-Liste werden, den du einfach nur abhaken musst. Selbstliebe macht Spaß und du solltest sie definitiv genießen. Sie ist keine einmalige Sache, sondern etwas, dass du regelmäßig tun solltest. Consistency is the key! ;)



 


Deine persönliche Self-Care Routine

Es gibt wahnsinnig viele verschiedene Möglichkeiten, wie du dir selbst etwas Gutes tun kannst. Die Optionen sind hier so vielfältig und individuell, wie du es bist. :)

Self-Care bedeutet nicht gleich Urlaub oder teurer Spa-Besuch, sondern fängt mit den kleinen Dingen an und ist völlig kostenlos.

Selbstfürsorge sollte schließlich kein Luxusgut sein, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Im Endeffekt ist es auch egal, wie du deine Zeit verbringst, Hauptsache es tut dir gut. Wir haben dir hier trotzdem mal ein paar unserer Lieblings-Self-Care-Routinen herausgesucht. Lass dich gerne inspirieren! ;)


  • Meditation und Yoga sind perfekt geeignet, um die Seele und die Gedanken einfach mal baumeln zu lassen und runter zu kommen. Natürlich kannst du auch jede andere Form der Bewegung hervorragend für dich nutzen.

  • Kopfhörer rein, Welt aus. Musik hören tut nachweislich gut und auch das Lauschen von Regenwaldklängen und Meeresrauschen haben eine total entspannende Wirkung! Da ist Urlaubsfeeling garantiert. ;)

  • Schon mal was von Journaling gehört? Das habe ich erst vor kurzem neu für mich entdeckt und es ist so simple wie effektiv. Es ist wie eine Art modernes Tagebuchschreiben und hilft dabei, den Kopf aufzuräumen und manch ein Chaos zu sortieren. In deinem Journal kannst du deine persönlichen Gefühle und Gedanken festhalten und reflektieren. Das geht mit freien Schreibübungen und auch mit angeleiteten Fragestellungen, hinzu kommt noch, dass die Bücher wirklich super schön aussehen. ;)

  • Gehe deinen Hobbys nach. Tu etwas, das dir wirklich richtig Spaß macht, was im Alltag aber vielleicht manchmal einfach untergeht. Zu diesen Dingen zählen: Lesen, Malen oder Zeichnen, den Lieblingsfilm schauen, etwas Backen oder Kochen.

  • Nimm dir Zeit für positive Gedanken und Affirmationen. Diese stärken dich in schwierigen Situationen und du kannst jederzeit auf sie zurückgreifen.

  • Eine Mittagspause machen. Viele kennen das, dann ist der Tag wieder so vollgepackt und die Pause ist irgendwie nur so eine halbe Pause und richtig gegessen hat man auch nicht. Nutze deine Mittagspause richtig und geh eine Runde spazieren oder iss etwas Leckeres. Das nächste Meeting guckt schon schnell genug wieder um die Ecke und erholt und satt ist man gleich viel produktiver. ;)

  • Deine Fastenzeit ist übrigens auch eine tolle Form der Selbstliebe, die deinem Körper innerlich wie äußerlich gut tut. Hier kannst du ganz besonders auf die Bedürfnisse und die Kraft deines Körpers horchen.

  • Sich einfach mal etwas gönnen, auch das ist eine schöne Art sich selbst zu belohnen und sich ein Geschenk zu machen. Vielleicht steht bei dir ja auch noch ein neuer Kuschelpulli oder die schöne Trinkflasche aus dem Laden nebenan auf der Liste. ;)

  • Eine Handypause einlegen. Etwas, das wir alle wahrscheinlich viel zu selten machen. Diese Auszeit hält uns davon ab, permanent auf alles reagieren zu müssen, immer erreichbar zu sein, stundenlang durch Social Media zu scrollen und uns ständig ablenken zu lassen. So wird unser Fokus wieder auf unsere unmittelbare, reale Welt gelenkt.

  • Kneippen tut gut. Auch für Sebastian Kneipp war Selbstfürsorge schon ein wichtiges Element zur Entschleunigung. Mit verschiedenen Güssen kann man auch die morgendliche Dusche zu einem tollen Erlebnis machen und auch gegen ein heißes abendliches Schaumbad haben wir nichts einzuwenden. ;)

  • Und zu guter Letzt darf man das nichts tun nicht vergessen. Und das klingt einfacher als es ist. ;) Probiere es einfach mal aus und nimm dir 10 Minuten, in denen du wirklich versuchst, nichts zu tun. Wer weiß, wo dich deine Gedanken hinführen werden? ;)


Unser Tipp für’s Zeitnehmen

Es ist gar nicht so leicht, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und diese dann auch wirklich einzuhalten. Wenn auch du damit manchmal Probleme hast, kann es helfen, dir die Zeiträume fest in deinen Kalender einzutragen. Egal, ob es 15 Minuten am Morgen sind oder ein Nachmittag am Wochenende, notiere dir die Zeit wie jede andere Verabredung auch.

Es ist wie ein Date mit dir selbst. ;)



 



Kleine Self-Care Hilfsmittel

Natürlich gibt es auch Produkte, die dir den Einstieg erleichtern oder deine Routine verschönern können. Ein paar haben wir dir hier mal aufgelistet:

  • Tolle Öle und Duftsprays, die deine Sinne mit wohltuenden Gerüchen verwöhnen. Lavendel auf dem Kopfkissen, hilft dir zum Beispiel dabei schneller und besser einzuschlafen. Auch Badeöle sind klasse und pflegen zusätzlich auch noch deine Haut.

  • Duftkerzen sehen nicht nur toll aus, sondern füllen gleich ganze Räume mit angenehmen Düften.

  • Bücher und Kartensets mit Affirmationen und Denkanstößen sorgen dafür, dass dir deine Ideen nie ausgehen.

  • Massagetools und Faszienrollen helfen bei Verspannungen und haben den Vorteil, dass du sie auch alleine anwenden kannst.

  • Leckere Tees versüßen dir jeden Tag und gönnen dir eine kleine Minipause.

Wir könnten diese Listen noch unendlich fortführen....



 

Fazit

Wie du siehst, sind es oft die kleinen Dinge, die dir ein paar achtsame Momente im Alltag bescheren können. Sie alle lassen sich super in deinen Tagesablauf integrieren und ein paar Augenblicke nur für dich hast du definitiv verdient! Also genieße regelmäßig eine ordentliche Portion Selbstliebe und lass ein bisschen Me-Time fester Bestandteil deines Lebensstils werden. :)


Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!

 

Folge uns auf Social Media :)




214 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen