• Nina

UNSERE HAUT – Teil 2: Zungenreiniger und Mundziehöl

Wir finden: Eine gute Mundhygiene ist das A und O für einen selbstsicheren Auftritt! :)


Im ersten Teil unserer kleinen Mini-Reihe "Unsere Haut" haben wir uns mit Körperbürsten und basischem Badesalz beschäftigt. Doch unsere Haut benötigt nicht nur von außen eine ordentliche Portion Pflege, sondern auch von innen. ;) Die richtige Mundhygiene ist dabei essentiell für eine gesunde Schleimhaut – und das natürlich auch während deiner Fastenzeit. Hier kommen Zungenreiniger und Mundöl ins Spiel, weshalb wir dir diese gerne mal etwas genauer vorstellen möchten. :)

 

Die richtige Mundpflege


Na klar, eine vernünftige Mundpflege ist immer wichtig, das weiß doch jedes Kind. So weit, so gut. Doch insbesondere während deiner Fastentage kommt der Mundhygiene eine ganz besondere Rolle zu. :)

Mundgeruch und eine "pelzige" Zunge können nämlich ein unschöner Nebeneffekt des Fastens sein. Das soll jetzt nicht heißen, dass zwangsläufig jeder, der fastet Mundgeruch bekommt, es kann aber durchaus passieren und ist völlig natürlich. Das liegt daran, dass beim Fasten Ketonkörper gebildet und abgeatmet werden, was den schlechten Atem zur Folge hat. Auch die Entgiftung, die über die Mundschleimhaut stattfindet, kann sich eventuell durch Mundgeruch bemerkbar machen. Denn sowohl die Schleimhäute als auch unsere Zunge werden von unserem Körper als Ausgang für Giftstoffe genutzt. Das klingt jetzt erstmal fies, muss es aber gar nicht sein!

Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks hast du den Mundgeruch im Handumdrehen wieder im Griff. ;)


Das hilft:

  • Eine gründliche Mundpflege mit einem Zungenschaber kann sofortige Abhilfe schaffen.

  • Das altbewährte Ölziehen kann ebenfalls Wunder wirken. :)

  • Als kleine Soforthilfe frischen Geschmack im Mund kannst du auch eine Zitronenscheibe auslutschen.

  • Viel Wasser trinken! Denn zu wenig zu trinken, kann auch Ursache für schlechten Atem sein. Das liegt daran, dass die natürlichen bakteriellen Stoffwechselprodukte der Mundhöhle so nicht neutralisiert werden können – durchs Trinken werden die unerwünschten Bakterien praktisch rausgespült, da sie primär über den Urin ausgeschieden werden können und nicht mehr im Mund festsitzen. ;)

Du hast also mehrere Möglichkeiten nervigem Mundgeruch den Kampf anzusagen. Zwei davon möchten wir dir im Folgenden etwas genauer vorstellen, denn in der Mundhygiene gibt es so viel mehr als Zahnpasta und Mundspülung. :)


 


Die Zungenreinigung

Für viele liegt der Fokus der Mundhygiene auf den Zähnen, doch auch die Zunge verdient Aufmerksamkeit. Probier’s doch mal mit einer Zungenreinigung. :)

















Was bringt das?

Die Haut und mit ihr die Schleimhäute sind, wie bereits erwähnt, wichtige Ausscheidungsorgane beim Fasten. Viele Bakterien und Abfallprodukte des Fastenstoffwechsels lagern sich deshalb auf der Zunge ab und sorgen dort für einen mehr oder weniger dichten Belag. Und den will schließlich keiner. ;) Daher empfiehlt es sich, die Zunge durch regelmäßiges Abschaben zu reinigen und sauber zu halten. So werden die Giftstoffe entfernt und nicht wieder in den Körper aufgenommen. :)


Und so funktioniert’s…

Für dieses Ritual benötigst du einen Zungenschaber und Wasser zum Abspülen. Bei der Wahl deines Zungenreinigers solltest du vor allem auf das Material achten. Die aus Kunststoff sind zwar etwas günstiger, gehen aber schneller kaputt und sind weniger hygienisch als zum Beispiel welche aus Kupfer oder Edelstahl. Unser Zungenschaber ist zu 100% aus Kupfer und wirkt antibakteriell und auch die Edelstahlvarianten aus der Drogerie sind hygienischer und langlebiger. Ein Verzicht auf Plastik ist außerdem deutlich umweltfreundlicher und sollte mitbedacht werden. :)


Dauer: ca. 2 Minuten


Am besten führst du dieses Ritual morgens auf nüchternen Magen durch. Denn dann befindet sich durch die Entgiftung der Nacht am meisten Belag auf der Zunge. Und da wir diesen nicht wieder mit dem Essen und Trinken in unseren Körper aufnehmen wollen, beseitigen wir ihn vorher ;)

Dazu schabst du ganz einfach mit etwas Druck den Belag von der Zunge ab. Fahre dafür mit dem Zungenreiniger von innen nach außen, also zur Zungenspitze hin. Den Zungenreiniger kannst du im Anschluss einfach unter fließendem Wasser abspülen. Erst ganz zum Schluss solltest du dir die Zähne putzen.


Dieses morgendliche Ritual kannst du täglich anwenden. Es ist super einfach und mindestens genauso effektiv – perfekt für den Alltag! :)



Das Ölziehen

Das Ölziehen ist ein weiteres Pflegeritual, das du für eine gesunde Schleimhaut anwenden kannst. Idealerweise kombinierst du es mit einer Zungenreinigung. Auch in der ayurvedischen Lehre wird die Ölkur gerne zur Entgiftung angewandt. :)












Was bringt das?

Das Ölziehen hat zahlreiche positive Auswirkungen auf deine Gesundheit. Ziel ist es, schädliche Bakterien und Ablagerungen, die sich vor allem während der Nacht im Mundraum an Zähnen und Zunge gebildet haben, loszuwerden. Durch das Hin- und Herbewegen des Öls im Mund wird vermehrter Speichel produziert. Der vermehrte Speichelfluss kann in Kombination mit dem Öl die Toxine und Bakterien von Zunge und Zahnfleisch aufnehmen und sie binden. Sie können über die Mundschleimhaut aus dem Blut und dem Gewebe transportiert werden und zusammen mit dem Öl und dem Speichel ausgespuckt und entsorgt werden. :)


Doch nicht nur das: Die Ölkur soll sogar Krankheiten vorbeugen. Die Kau- und Saugbewegungen bringen nämlich die Lymphe in Schwung und regen das Immunsystem an. Außerdem stärkt das Öl deine Zähne, sorgt für weniger Probleme mit Karies und Zahnfleischbluten, hilft bei rissigen Lippen und bekämpft zu guter Letzt auch noch Mundgeruch. Ein großer Vorteil des Öls ist seine Konsistenz, es kann im Gegensatz zur Zahnpasta in noch so abgelegene kleine Winkel im Mund eindringen und dort seine Wirkung entfalten. Ade Bakterien! :)


Und so funktioniert’s…

Je nach Vorliebe benötigst du circa 1 EL hochwertiges kaltgepresstes Öl. Besonders gut eignen sich Sonnenblumenöl, Sesamöl, Leinöl, Weizenöl, Kokosöl oder Olivenöl. Wer mag, kann sich auch eine fertige Mischung kaufen.

Unser Mundziehöl zum Beispiel besteht aus Sonnenblumenöl, Sesamöl, Orangenöl und Rosmarin-Campheröl für Frische und Energie ;).

Außerdem legen wir viel Wert auf einen kontrollierten biologischen Anbau. Wichtig ist, dass der Geschmack im Mund für dich angenehm ist. Außerdem benötigst du für dieses Ritual Papiertücher zum Auffangen und Entsorgen des benutzten Öls.


Dauer: 10 Minuten


Das Ölziehen sollte ebenfalls morgens auf nüchternen Magen stattfinden. Bestenfalls reinigst du zuvor deine Zunge mit dem Zungenreiniger – dann kann es los gehen! :) Nimm das Öl in den Mund und ziehe es jetzt im geschlossenen Mundraum durch die Zähne. Das Ganze sollte ohne große Anstrengung erfolgen. Bewege das Öl einfach hin und her, kaue darauf rum und bringe es in Kontakt mit deinen Schleimhäuten. Das solltest du für ungefähr fünf bis zehn Minuten machen, danach kannst du das Öl in ein Papiertuch spucken und über den normalen Haushaltsmüll entsorgen – bitte nicht in den Abfluss spucken! Im Anschluss solltest du deinen Mund fünf- bis sechsmal mit Wasser ausspülen. Jetzt kann deine normale Pflegeroutine und das Zähneputzen folgen. :)


Gerade anfangs mag dieses Ritual etwas Überwindung kosten, lohnt sich aber definitiv! Wer mag, kann das Ölziehen sogar täglich oder als Kur für einen Monat durchführen.


Beide Rituale haben keine Nebenwirkungen. :)


 



Fazit

Zahnpasta, Mundspülung und Zahnseide kann jeder – peppe jetzt deine Morgenroutine mit einer Zungenreinigung und etwas Mundöl ordentlich auf! :) Selbstverständlich ist das kein Ersatz für deine alltägliche Mundpflege, aber definitiv eine fabelhafte Ergänzung, die du natürlich auch außerhalb deiner Fastenzeit anwenden kannst.

So kannst du mit einem kleinen Aufwand eine große Wirkung erzielen. Und wir wissen schließlich alle, wie wichtig ein gut gepflegter Mund für ein selbstsicheres Auftreten und unser allgemeines Wohlbefinden ist! :)


Kleiner Tipp:

Wenn du mal wieder etwas mehr für dich, deine Haut und deinen Körper tun willst, bietet unsere Wellnessbox dir das perfekte Equipment dafür.

Sie enthält nicht nur einen Zungenreiniger und Mundziehöl, sondern auch Basensalz und Körperbürste. Und obendrauf gibt es noch einen leckeren Tee.


Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!

 

Folge uns auf Social Media :)




107 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

WUNDERMITTEL HONIG