• Nina

DER HERBST IST DA! gut gelaunt durch die bunte Jahreszeit.

Wir finden: „Eine wunderbare Jahreszeit zum Runterkommen!"


Unsere dritte Jahreszeit ist eine ganz besondere. Hier passiert nicht nur wahnsinnig viel in der Natur, sondern auch in unserem Körper. Manch einer assoziiert den Herbst mit viel Regen, Nebel und einer ordentlichen Portion Herbstblues. Doch das muss nicht sein! Gerade jetzt herrscht eine ganz besondere Stimmung, die du dir wunderbar zunutze machen kannst.



 

Was macht der Herbst mit uns?

Einigeln und runterfahren – das sind die Stichwörter für unseren Körper. Im Herbst sind Müdigkeit und Schlappheit leider keine Seltenheit. Das Herbstwetter und die äußeren Umschwünge machen sich definitiv auch körperlich bei uns bemerkbar.

Die Umstellung auf die neue Jahreszeit und die damit verbundene Anpassung unseres Hormonhaushalts kann nämlich ziemlich anstrengend für unseren Körper werden.

Das kleine Herbsttief lässt sich so ganz einfach erklären: Die Sonnenstunden werden weniger und im Herbst wird es schlichtweg dunkler und das auch über längere Perioden. Durch diese Dunkelheit steigt die Konzentration des sogenannten Schlafhormons Melatonin in unserem Körper, welches uns das Signal gibt, herunterzufahren. Kein Wunder also, wenn wir manchmal etwas müder sind als sonst.


Doch keine Sorge, gegen die Müdigkeit lässt sich selbstverständlich etwas machen! ;)


Unsere Tipps:


Die letzten Sonnenstrahlen einfangen

Wie oben bereits gesagt, beginnt es im Herbst, draußen dunkler zu werden, was unseren Körper dazu anregt, mehr Melatonin zu produzieren. Doch um das Melatonin wieder abzubauen, benötigen wir Sonnenlicht. Daher ist es so super wichtig, tagsüber noch so viele Sonnenstrahlen zu tanken wie nur möglich.

Wer drinnen arbeitet, kann darauf achten, vorzugsweise in hellen Räumen mit natürlichem Licht zu arbeiten. Ein Platz am Fenster kann da schon einiges bewirken! Wer außerdem die Möglichkeit hat, sollte definitiv zwischendurch mal an die frische Luft. Am besten noch solange es draußen hell ist. Nutze doch zum Beispiel mal deine Mittagspause für einen kleinen Spaziergang, nach Feierabend ist es vielleicht schon wieder zu dunkel. ;)








aktiv bleiben

Wo wir gerade schon bei Spaziergängen sind, Bewegung bleibt natürlich auch in der herbstlichen Jahreszeit ein Muss. Sie hilft dabei deinen Körper weiterhin fit zu halten und unterstützt dein Immunsystem. Und das hat ja gerade im Herbst und Winter sowieso schon genug zu tun. ;)

Der Herbst taucht unsere Natur in kunterbunte Farben und vor allem die Wälder sehen einfach wunderschön aus. Das goldene Licht und die orangenen Blätter sind ein wahrer Hingucker und laden regelrecht zu einem Waldspaziergang oder anderen Outdoor-Aktivitäten ein.

Vielleicht geht es dir ja so wie mir und dir fällt die Bewegung im Herbst auch deutlich leichter als im Sommer. Jetzt löst nicht mehr jede kleinste Bewegung direkt einen Schweißanfall aus und ich kann gut wieder meine übliche Joggingrunde laufen.

Und einen kleinen Bonus gibt’s noch on top, denn die Bewegung beugt dem potenziellen Winterspeck vor. ;)



Auf die Ernährung achten

Mit einer ausgewogenen Ernährung bleibst du auch an kalten Tagen fit. Integriere viel Obst und Gemüse in deinen Alltag und sorge dafür, dass du immer genügend Vitamine zu dir nimmst. Nüsse sind dabei ein hervorragender Energielieferant. An das Trinken solltest du ebenfalls unbedingt denken. Gerade im Herbst und Winter neigen viele dazu weniger Wasser zu trinken als zum Beispiel im Sommer, da das Durstgefühl nicht mehr so stark ist. Dein Körper braucht aber noch genauso viel Flüssigkeit ;)

Im Herbst ist außerdem die große Zeit der Apfelernte. Das leckere Obst kommt nicht nur beim Fastenbrechen zum Einsatz, sondern kann auch in einer Vielfalt köstlicher Leckereien verarbeitet werden. Vom kandierten Apfel, über den bekannten Apfel im Schlafrock, bis hin zum Apple Crumble ist alles dabei. Auch Kürbisse sind im Herbst der Hit und können ganz vielfältig zubereitet werden. Total lecker! :)



Tee Trinken ;)

Im Herbst startet die Teesaison und auf die freuen wir uns schon ganz besonders!

Es ist doch wirklich das beste Gefühl, wenn man von Draußen reinkommt und sich zuhause erstmal schön mit einer heißen Tasse Tee wieder aufwärmen kann. Da kommen sowohl unsere Fastentees zum Einsatz (die schmecken immer, ganz unabhängig davon, ob wir gerade fasten oder nicht ;)) als auch tolle Herbsttee-Mischungen oder vielleicht auch schon der ein oder andere Wintertee in Frage.

Diese schmecken nicht nur super, sondern füllen auch noch den ganzen Raum mit einem köstlichen Duft! :)











Zeit für Self-Care und Achtsamkeit

Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt sich ein bisschen mehr Zeit für Self-Care und Achtsamkeitsrituale freizuschaufeln. Denn man kann ganz ohne schlechtes Gewissen auch mal drinnen bleiben und sich der Familie und sich selbst widmen. Egal, was du gerne machst, der Herbst schenkt dir Zeit dafür. ;)

Du kannst zum Beispiel ein neues Buch anfangen, etwas Schönes basteln, deinen Lieblingsfilm nochmal sehen, ein neues Rezept ausprobieren oder Musik hören. Es tut gut, einfach mal einen Gang runter zu schalten und neue Kräfte zu sammeln. Eine Runde Yoga oder eine entspannende Meditation bieten sich hervorragend an und auch ein Saunagang ist vielleicht eine Überlegung wert.

Wenn du noch Inspiration für wohltuende Rituale suchst, schau doch mal bei den Kneipp’schen Ritualen oder unserem Ayurveda Beitrag vorbei.






Viel Schlafen

Auch auf eine ausreichende Portion Schlaf solltest du achten, denn gerade der ist super wichtig und wird oft unterschätzt. Erwachsene sollten auf ungefähr sieben Stunden Schlaf in der Nacht kommen. Mal mehr oder weniger ist nicht schlimm, aber eine regelmäßige Unterschreitung dieser Grenze schwächt dein Immunsystem und dein Stoffwechsel kann nicht mehr ideal arbeiten.














...Oder EINFACH Fasten ;)

Mit Fasten happy und gesund durch den Herbst?

Na klaro! ;) Denn eine Fastenkur kann vor einem Stimmungstief schützen, falls der Winterblues doch mal um die Ecke guckt. Der Herbst bringt schließlich erst einmal unsere Gemütslage durcheinander und kann unseren Stoffwechsel träge machen. Dem kann deine Fastenzeit jedoch gezielt entgegenwirken!

Fasten hat nämlich Einfluss auf deine Hormone. Wie bereits erwähnt, wirkt der Sonnenmangel negativ auf unsere Stimmung ein – wie praktisch, dass beim Fasten im Gegensatz dazu die Produktion von stimmungsaufhellenden und leistungsfördernden Hormonen so richtig angekurbelt wird. Zu diesen Hormonen zählt zum Beispiel der Glücklichmacher Serotonin. Das bringt deinen Stoffwechsel auf Trab und du strotzt nur so vor Energie.

Perfekt, um voll guter Laune in die kalte Jahreszeit zu starten. ;)



 

Fazit

Der Herbst ist eine wundervolle Jahreszeit, vor allem dann, wenn man sie richtig nutzt. Also nichts wie raus und die Zeit genießen!

Auch eine Fastenkur ist in den Herbstmonaten lohnenswert und wirkt wie ein natürlicher Muntermacher. So kommst du sicher fit und gesund durch die dunklere Jahreszeit.

Und gut einpacken nicht vergessen. ;)



Starte jetzt in einen gesünderen Lifestyle!


 

Folgt uns auf Social Media :)




141 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen